Image

OPPA WILLI

Entreé

Charakter - Trilogie aus Zynismus, Sarkasmus und Liebenswürdigkeit, serviert mit humorvoller Kritik am Eheleben, garniert mit naiv, forschem Charme

Charly

Hauptgang

Impertinente Komposition von Zweideutigkeit und Indiskretion, an schamloser Ehrlichkeit, mit sympathischem Wortwitz und breiter Aufmerksamkeit

KonzeptangebotDas Bauchredner Dinner ...aus dem Bauch - in den Bauch!

MALLE KALLE

Zwischengang

Passionierter Vollblutrocker, á la Ruhrgebiet, mit Temperament und Liebe zum Motorradfahren, auf Mallorca Reise mit rauchiger Stimme

Lou Louis

Dessert

Plagiat von einer eleganten, weltberühmten Persönlichkeit, mit purer Stimmgewalt und amerikanischem Akzent, dazu ein Dolmetscher und etwas Vergesslichkeit

Liebe geht bekanntlich durch den Magen…
Warum nicht auch die Liebe zur Kunst.
Der Bauchredner Künstler des Jahres 2015, vereint in seinen Shows, zahlreiche Emotionen, handwerkliches Geschick und Sprachartistik, auf eine beeindruckende Art und Weise.
Gleichermaßen faszinierend und mitreißend ist das anspruchsvolle Bühnenwerk, bei dem aus Puppenspiel und Stimmgewandtheit ein lebendiges Amüsement entsteht.
Des Künstlers Bauch sagt mehr als 1000 Worte und seine extravaganten Dialogpartner haben alle einen, sowohl individuellen liebenswerten Charakter als auch einen hohen Wiedererkennungswert in unserer Gesellschaft.
Das einzigartige Bauchredner Dinner Konzept ´´aus dem Bauch in den Bauch´´ kreiert ein harmonisches Zusammenspiel von humorvollem Entertainment und kulinarischem Genuss.
Selbst mit familiären gastronomischen Wurzeln, weiß Marcus Magnus, wie wichtig einem Restaurant, Wirtschaftlichkeit, Planbarkeit und Alleinstellungsmerkmale sind und auf diesem Fundament baute er seine Gastgewerbe spezifische Soiree auf.
Korrespondierend zu einem 4-Gänge-Menü wird die Show mit sympathischem Sarkasmus, saloppen Sprüchen, eindrucksvollen Gesangseinlagen und einer Prise charmanter Naivität gewürzt.
Eine unverwechselbare Atmosphäre wird erzeugt, die einen ebenso außergewöhnlichen Abend verspricht, von dem Künstler, Veranstalter und Gäste einheitlich zehren.
Jedoch sollte jeder mit seinem Besteck gewappnet sein, denn die Unterhaltung findet nicht nur auf der Bühne statt:
Ungezwungen, lebendig und situativ werden gerne auch das Publikum oder die Belegschaft in die Szenerie eingebunden.

 

Das Menü:

Das Menü ist klassisch, aber ausgewogen.
Eingeleitet, durch einen Appetitanreger, der Lust auf mehr macht, gefolgt von einem Zwischengang, der mental keine zu harte Kost ist und wie ein Sorbet den Magen vor dem Hauptgang öffnet.
Der Hauptgang, das erwartete Highlight, lässt Nachservice wünschen.
Finalisiert wird die Gangfolge, mit dem Dessert, welches das Menü nicht nur abrundet, sondern für das ultimative Topping sorgt.

Der Ablauf:

Das Zuweisen der Plätze obliegt dem Gastronomen.
Es sollte korrespondierend ein Menü serviert werden.
Die jeweiligen Showelemente werden in die Pausen zwischen den Speisen integriert.
Die genaue Abfolge kann variieren und den gastronomischen Abläufen angepasst werden.
 

Das Equipment:

Platzsparende und hochwertige digitale Tontechnik, sowie energieeffiziente LED-Beleuchtung sind im Konzept inkludiert.

 

Die Buchungsoptionen:

Buyout oder Ticketing - Beteiligung